Salzgemüse, die „Natur“-liche Brühe

26. Januar 2017 in Geschenke aus der Küche / Landküche

August 2011 zum ersten Mal im alten Cadooh-Blog „geblogged“.
Über 3000 Klicks. Zeit also für einen „Recall“!:

Wer einmal diese Brühe hergestellt und probiert hat,
wird niemals mehr nach den Fertiggläsern im Supermarkt greifen.

Hinfort mit Glutamat und Hefeextrakten! Auf Wiedersehen Knaggi, Schnorr & Konsorten! Bio-Brühe selbst hergestellt und am Besten noch mit Produkten aus dem heimischen Garten. Es eignen sich Karotten, Wurzelgemüse, Porree, Zwiebeln, Kräuter, etc.

Mein Garten warf damals frisch und frech folgenden mediterranen Mix in meinen Topf:

Zutaten:
1000g in verschiedenen Teilen von Möhren, Lauchzwiebeln, Zwiebeln, Sellerie, Knoblauch, Liebstöckel, Pimpinelle, Petersilie,Thymian, Majoran, Oregano, Salbei, Lorbeer, Basilikum, Schnittsellerie, Borretschblüten, Kapuzinerkresseblätter und -blüten, sowie 2 getrocknete Tomaten wanderten verstohlen aus dem Glas in meinen Mixer.

Verwendet werden kann also ALLES nach Gusto, Laune und Jahreszeit
aus Garten oder Bio-Supermarkt.

Die bunte Mischung wird nun im Mixer feinst püriert, mit 140-150g Meersalz ( weil sehr aromatisch) vermengt und noch einmal püriert. Etwas ruhen lassen und dann in hygienisch saubere kleine Gläschen füllen. Entstandene Flüssigkeit darf abgefüllt werden und verschlechtert das Produkt nicht.

Das Salzgemüse hält sich durch diese „Pökelei“ unglaublich lange.
Schimmel ist so nicht zu befürchten.

1 Woche Ruhe- und Reifzeit sollte man seiner baldigen Lieblings-Brühe schon gönnen, ehe man sie genußvoll einsetzen wird. Kräuter, Gemüse und Salz gehen geruhsam eine geschmackvolle und harmonische Verbindung ein.

Ich verwende es wie die fertige Glasbrühe für Suppen, Soßen, Aufläufe und Salatdressings, etc.
Hält unglaublich lange im Kühlschrank. Ca.1/2 Jahr, evtl. länger…
aber bis dahin ist immer alles verbraucht
Als Geschenk staunend und begeistert immer wieder aus meinen Händen gerissen 🙂
Schön verpackt mit Vintage-Etikette:

Mittlerweile habe ich meine eigene geheime perfekte Hausmischung für mich entwickelt.
Und so ist das „Salzgemüse“ schon durch das Web gereist und hat viele Köche begeistert.
Wäre schön, wenn manche Blogger den Ursprung nicht vergessen würden und mich verlinken.
Danke!

Würzige Grüße aus der Landküche
Birgit

Share This Post

You Might Also Like

No Comments

Dein Kommentar

Back to top