Neue Anleitung: Tischband PRIMROSE à la Gipüre

1. März 2019 in gehäkelt

Gipüre klingt irgendwie kulinarisch. Püree? Nein, nein…
Feinste französische Küche ist es eher nicht. Der Begriff “Gipüre – frz. Guipure” kommt aus der delikaten Ecke der handwerklichen Spitzentechnik…

…und bedeutet so viel wie “umhüllen”. Waren es meist seiden- oder metallumsponnene Schnüre (die Gimpen), die zu einem Geflecht hergestellt wurden. Mitte des 17.Jh. wurde der Ausdruck allmählich für alte Barockspitzen mit einer bandartigen Rankmusterung in Leinen üblich.

In der heutigen Zeit scheint irgendwie verkaufsfördernd alles eine “französische Gipüre-Spitze” zu sein;-)

Verschiedene Spitzenarten wurden damals geklöppelt oder mit der Nadel kunstvoll und langwierig gefertigt. Mitte des 19.Jh. führten französische Klosterfrauen die Spitzenhäkelei in Irland ein.
Die “Irische Häkelspitze oder die Irische Guipure” war geboren und rettete viele Familien vor dem Hungertod. (Siehe Blog-Seite Historie)

Die Irische wird wie die geklöppelte und genähte zu den echten Spitzen gezählt. Man häkelt zumeist Blatt- und Blütenformen, Röschen, Sternfiguren, Ringe, Vierecke oder eigens erfundene freie Formen. Die fertigen Motive wurden auf einem Nesselstoff geheftet. Um die Figuren häkelte man dann nach Gefühl den unregelmäßigen “Gipüregrund”, zumeist aus Luftmaschen, festen Maschen, Stäbchen und den markanten Picots.

Spitzenarbeiten sollten immer sorgfältig ausgeführt werden.
Ob mit feinen oder dickeren Garnen, eine gute Fadenspannung ist immer unerlässlich.

Für das Tischband PRIMROSE habe ich eine mittelstarke merzerisierte Baumwolle gewählt.
Das Garn sollte nicht zu fein und auch nicht zu dick sein. Eine gute Farbpalette bietet die holländische Marke Scheepjes mit ihrer Catona (Werbung/unbeauftragt). Besonders da sprach mich der antik-weiße Farbton Linen Col.: 505 an. Du kannst natürlich jede Baumwolle verwenden: 50g/125m Lauflänge sollte sie haben. Und mit der Häkelnadel Nr.3 lässt es sich gut und angenehm arbeiten.

📌 Was fehlt noch? Na klar! Die Häkelanleitung!
Schnapp sie Dir schnell bei Crazy Patterns!
❤️ ❤️ ❤️ Dieses Wochenende gebe ich dort ganze 20% Frühlings-Rabatt! sorry vorbei ❤️ ❤️ ❤️

Die Länge des Tischbandes kannst Du selbst bestimmen. Die Motive sind ca.12cm nach Waschen/Stärkung lang. Quadratmotive werden mit der Jaygo-Methode (Join-as-you-go) aneinander gehäkelt und mit Luftmaschenbrücken und schönen Picots umrandet und verbunden.

“Very special” sind die Wechselblüten. Ganz nach Lust und Laune, Jahreszeit, Event und Feierlicheiten oder auch nur bei einem einfachen Kaffeetrinken lassen sich farbliche Akzente setzen.

Und wer dann immer noch nicht genug hat: Passend dazu lauern die passenden “Eierwämer PRIMROSE” und stehen im Standby-Veröffentlich-Modus.

 

 

 

Und alle guten Dinge sind 3.
Kollektion PRIMROSE bekommt auch noch einen Topflappen:o) (in Arbeit…in Arbeit;-))

Vorfrühlings-Grüße aus meiner Werkstatt
Eure Frau Bidder

📌 English Patterns available in both stores …

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply ingunn 1. März 2019 at 11:18

    Ohhhh… it is beautiful!! Looks great on the wooden table!

    • Reply cadooh 1. März 2019 at 14:46

      Hi Ingunn,
      at least a touch of spring on our table…the weather is still rather modest..cold and rainy here…good time to crochet:-)

    Dein Kommentar

    Back to top