Meine Sommer-Landküche: leckerer Antipasti-Salat

3. Juli 2020 in Grillen

Die Häkelnadel “etwas” beiseite gelegt wird es mal wieder Zeit, etwas aus meiner Landküche zu posten. Ein besonderes Lieblingsrezept bei uns ist der Antipasti-Salat, der je nach Gusto mal warm oder auch kalt gegessen werden kann. Und je nach Würzlust lässt sich dieses Leckerschmeckerchen mal mediterran oder auch asiatisch zubereiten. Prima auch mit Reis oder gekochtem Urgetreide, wie Dinkel z.B. Das Röstgemüseallerlei kommt bei jeder Grillparty super gut an und wird immer restlos aufgefuttert.

Wer es dann nicht ganz so veggie mag, fügt noch gebratenes Hähnchen- oder Putenfleisch dazu. Gibt ihn gerade öfters bei uns … da wir gerade low-carb unterwegs sind … “Sommer-Pfunde-Wegpurzeln” …nenn ich das mal charmant

Zutaten für 4 Personen und 1 Backblech:
3-4 Zucchini
2 Möhren
je 1 rote/gelbe/grüne Paprika
250g braune Champignons

Den Backofen derweilen auf 180°C Umluft einstellen und vorheizen.

Nun alle Zutaten in mundgerechte Stücke schneiden, Champis vierteln.
Backblech gut mit Olivenöl einfetten. Gemüsestücke darauf verteilen.

Weiter geht´s mit dem Sud:
Einen kleinen Topf auf den Herd stellen. Darin ca. 6EL Olivenöl kurz erwärmen (nicht zu heiß werden lassen!). Dazu eingerührt wird nun: ca. 2 gestrich. Tl. (Zitronen)salz, 3-4EL (Wald)honig und ca. 2 Drops Harissa aus der Tube oder Chili nach Geschmack. Den Sud aufschlagen. Noch 2 Knoblauchzehen gepresst dazu, wer mag noch mediterrane Kräuter. Nochmals zu einer dicklichen Emulsion aufschlagen. Dann den warmen Sudmix über das Gemüse verteilen. Noch etwas Olivenöl und alles gut mit den Händen mischen … mischen … mischen …

Ab in den heißen Ofen mit dem gefüllten Blech für genau 15 Minuten, dann diesen ausschalten, aber Ofentür geschlossen lassen! Eine genial energiesparende Sache, denn nach 1 Stunde genussvollen Ruhens und Garens ist Dein Gemüse wirklich gar und fertig und noch bissfest!

In der Wartezeit die restlichen Salatzutaten vorbereiten:
1 rote Zwiebel vierteln und in zarte Scheiben schneiden.
1 Lauchzwiebel mit Grün kleinschneiden, etwas Petersilie dazu.
Wer mag noch frische halbierte Cocktailtomaten.

Oder man mischt das Ganze noch mit gekochtem Reis z.B. prima Reste vom Vortag. (Für alle Low-Carb-Freunde kann ich als Tipp z.B. Konjakreis empfehlen).

 

Mit Reis kann er somit auch für 2 Personen zu einem genussvollen und sättigendem Hauptgericht werden).

Das warme Röstgemüse aus dem Ofen kommt dazu. Noch 2-3EL Balsamicoessig für den entsprechenden Säureanteil sowie Salz und Pfeffer für die Würze und fertig ist Dein Antipasti-Salat.

Zum kurzgebratenem Fisch kann man auch noch wunderbar Fenchel mitgaren.
Als asiatische Beilage würzt man den Salat mit Curry und mehr Chili, auch einen Hauch Zimt verträgt er. Er lässt sich vielfältig abändern. Uns schmeckt er mediterran am Besten. Und Euch?

Lasst es Euch schmecken!
Bleibt gesund!
Eure Frau Bidder

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Gertrud Weis 10. September 2020 at 21:52

    Liebe Frau Bidder!
    Eigentlich hätte ich schon längst „meinen Senf“ zum Anti-Pasta-Salat abgeben müssen. Nur, ich komm nicht dazu……..ich mach ihn zu oft 🙂 🙂
    Eigentlich jede Woche, das schöne daran ist, dass man einfach durch den Garten streift und sich nimmt, was gerade reif ist. Denn das phantastische an dem Rezept ist die Soße, einfach genial.
    Ich persönlich hab mich auf die asiatische Schiene verlagert, ich nehm sehr gern Thai-Koriander dazu oder aber auch mal eine kleine Aubergine. Und da gerade Saison ist und ich eine unglaublich nette Nachbarin habe, die mir dann (schon geputzte) Pfifferlinge vor die Tür stellt, gibt das mein nächster Versuch!
    Und ich mag den Salat lauwarm am liebsten.
    Liebe Grüße aus dem Schwarzwald
    Gertrud

    • Reply cadooh 11. September 2020 at 9:35

      Liebe Gertrud,
      vielen lieben Dank für Deinen “Senf” 😘
      Ja, der Salat schmeckt in vielen Variationen …und lauwarm finde ich ihn auch besonders lecker.
      Danke für den asiatischen Tipp, den werde ich mal demnächst ausprobieren … wenn ich hier auf dem Land mal Koriander in den Geschäften finden würde … in meinem Garten ist alles von Raupen und Käfern gemampft und abgeknabbert worden *grummel*
      Sonnige Grüße in den Schwarzwald 🥰🥰🥰
      Birgit

    Dein Kommentar

    Back to top